PONDEROSA-KIEFER

Der Vorteil der Ponderosa-Kiefer ist, dass ihr Holz im Gegensatz zu anderen weichen Kiefernarten kaum Risse entstehen lässt. Die mechanischen Eigenschaften sind jedoch mit denen der europäischen Kiefer vergleichbar.

KONTAKTIEREN SIE UNS!

HERKUNFT

Die Ponderosa-Kiefer ist eine Kiefernart, die im Westen Nordamerikas weit verbreitet ist.

  • Botanischer Name: Pinus Ponderosa
  • Vorkommen: im Westen Nordamerikas
  • Typ: Nadelholz

WIR IMPORTIEREN HAUPTSÄCHLICH AUS:

  • Dem Westen Nordamerikas

BEZEICHNUNG

Im Deutschen wird die Ponderosa-Kiefer auch als ‚Gelbkiefer‘ bezeichnet.

PINUS PONDEROSA

Ihr schönes Erscheinungsbild verdankt sie ihren extrem langen Nadeln

FARBEN

Das Kernholz zeigt einen frischen, beinahe weißen bis gelblichen Farbton, der, abhängig von der Art, ins Strohgelb bis ins Hellbraune mit Rosa nachdunkelt. Das Splintholz ist fast weiß bis hellgelb und nur wenig heller als das Kernholz. Die Farbunterschiede hängen von der Art, den Bodenverhältnissen, der Trocknungsmethode und dem Lichteinfluss ab.

SONSTIGE INFORMATIONEN

Die Äste sind meist eingewachsen und fest. Das Holz weist meist den für ihn charakteristischen, angenehmen Terpentingeruch auf. Durch den Kontrast zwischen Früh- und Spätholz entsteht beim Holz, das im Spiegelschnitt gesägt wird, ein mehr oder weniger deutliches Streifenmuster, während das im Fladerschnitt gesägte Holz ein Flammenmuster aufweist. Die Harzkanäle sind in unterschiedlicher Anzahl und vor allem im Kernholz als feine dunkelbraune Linien erkennbar.

VERWENDUNG

Ponderosa-Kiefer wird regelmäßig für die Möbelindustrie und für breite Dielenböden importiert. Viele der sogenannten Kiefernmöbel sind aus dieser Holzart gefertigt. Weitere häufige Anwendungen sind u.a.: Bauholz für den Innenausbau, Treppenhäuser, Fensterrahmen und Türen, Verkleidungen, Tischlerarbeiten (einschließlich Restaurierung), Karosseriebau (Innenverkleidungen), Waggonböden, Brückenbau, Klaviertasten usw.

WUNDERSCHÖNES HOLZ
ZU EINEM GÜNSTIGEN PREIS